Discussion:
Presserabatte und andere "Branchenrabatte"
(zu alt für eine Antwort)
Oliver C. Thornton
2006-06-16 15:24:13 UTC
Permalink
Hi Debsler :),

wie handhabt ihr eigentlich Leute mit Presseausweisen (und anderen
Ausweisen) die aufgrund dessen Rabatte möchten?

Hier schlagen schonmal Leute auf, die aufgrund der Tatsache einen
Presseausweis zu besitzen glauben das locker 30% drin wären.

Klar, wenn Presse ($bekannte_Fernsehsender) mit uns unterwegs ist um mit
unserer Hilfe Beiträge vo Ort zu drehen ist das was anderes wenn für uns
was dabei rausspringt. Aber wenn jemand Urlaub mit seiner Freundin
machen will?
Ok, man ich würde das machen wenn es branchenverwandte Presse (für uns
z.B.: Asien-/Reisemagazin) wäre und ein Bericht dabei rausspringt, aber
einfach so bei jemand von der Lokalpresse Posemuckel oder einem
Motormagazin?

Wie handhabt ihr das bei für euch "irrelvanten" Branchen? Fragen die
auch bei Sanitäranlagen für den Privatgebrauch nach 30% oder im
Gartencenter?

Wie handhabt ihr Rabatte innerhalb der selben Branche?
Bsp: Ein Mitarbeiter von $baumarktkette fragt bei $sanitärfirma um
Rabatt, die $baumarktkette nicht im Sortiment führt.
Bei uns: Irgend ein Mitarbeiter von einem uns unbekannten $reisebüro
(d.h. nie was von uns verkauft, auch sonst nie Kontakt gehabt und führt
nix im Programm was unserem ähnlich ist) fragt nach Expedientenrabatt
(also Preis unterhalb des Reisebüronetto zum Weiterverkauf)
Macht ihr das?

Liebe Grüsse,
Olly
Rainer Dahnke
2006-06-16 16:41:35 UTC
Permalink
Post by Oliver C. Thornton
Hi Debsler :),
wie handhabt ihr eigentlich Leute mit Presseausweisen (und anderen
Ausweisen) die aufgrund dessen Rabatte möchten?
Ich sage:
Die Preise sind so knapp kalkuliert das Rabatte grundsätzlich
nicht möglich sind.

Grüße
Rainer
Oliver C. Thornton
2006-06-16 16:50:17 UTC
Permalink
Di dalam de.etc.beruf.selbstaendig Rainer Dahnke menulis sebagai
berikut:

Hi Rainer,
Post by Rainer Dahnke
Post by Oliver C. Thornton
wie handhabt ihr eigentlich Leute mit Presseausweisen (und anderen
Ausweisen) die aufgrund dessen Rabatte möchten?
Die Preise sind so knapp kalkuliert das Rabatte grundsätzlich
nicht möglich sind.
Um "garkeine" Rabatte gehts mir ja nicht, ich gehe im Preis schonmal
runter bei Stammkunden oder sehr angenehmen Kunden, bei Kunden die viel
buchen, etc... Übliche Rabatte halt, zur Kundenbindung oder weil man
nett ist.

Mir ging es speziell um den Fall "Ich habe $ausweis und möchte deswegen
Rabatt".

Lg,
Olly
Martin Hotze
2006-06-16 17:00:09 UTC
Permalink
Post by Oliver C. Thornton
Mir ging es speziell um den Fall "Ich habe $ausweis und möchte deswegen
Rabatt".
Zücke deinen Gewerbeschein und frage wieviel Rabatt du in seiner Zeitung
für eine Einschaltung bekommst.

#m
--
NTSB Accident Report:
THE PILOT IN COMMAND'S IMPROPER INFLIGHT DECISION TO DIVERT HER ATTENTION TO
OTHER ACTIVITIES NOT RELATED TO THE CONDUCT OF THE FLIGHT.
<http://www.ntsb.gov/ntsb/brief.asp?ev_id=20001212X18632&key=1>
Konni Scheller
2006-06-16 17:29:05 UTC
Permalink
Post by Martin Hotze
Zücke deinen Gewerbeschein und frage wieviel Rabatt du in seiner Zeitung
für eine Einschaltung bekommst.
Ahhh. Gut.

debs lesen bildet.

Servus,
Konni
--
Warum ich privat versichert bin und der Sozialversichung den Rücken
gekehrt habe:
http://www.roterochs.de/ueberuns/private-krankenversicherung.html
Martin Hotze
2006-06-17 15:10:09 UTC
Permalink
Post by Konni Scheller
Post by Martin Hotze
Zücke deinen Gewerbeschein und frage wieviel Rabatt du in seiner Zeitung
für eine Einschaltung bekommst.
Ahhh. Gut.
is ja wahr. *grummel*

ab und an bin ich bei potentiellen Kunden und die wollen (ich komme eh
schon zur kostenlosen Beratung nach Hause, das macht keiner vom Mitbewerb)
Handeln auf Teufel komm raus.
Beim Verabschieden kann ich es mir manchmal nicht verkneifen und frage
dann, was ich mir denn jetzt gratis mitnehmen kann. Komisch, _das_ findet
keiner lustig, aber mir bringt es Befriedigung - und das ist das
Wichtigste.
Post by Konni Scheller
Servus,
Konni
lg, #m
--
Did you ever realize how much text fits in eighty columns? If you now consider
that a signature usually consists of up to four lines, this gives you enough
space to spread a tremendous amount of information with your messages. So seize
this opportunity and don't waste your signature with bullshit nobody will read.
Timo Junge
2006-06-19 07:34:04 UTC
Permalink
Post by Konni Scheller
Post by Martin Hotze
Zücke deinen Gewerbeschein und frage wieviel Rabatt du in seiner
Zeitung für eine Einschaltung bekommst.
Ahhh. Gut.
debs lesen bildet.
Rechtliche Frage, da es ja auch diverse "Agenturen" gibt, bei denen man
"Presseausweise" käuflich erwerben kann:

Darf man "Gewerbescheine" verkaufen? Wir verstehen uns schon recht, gemeint
sind keine Gewerbeanmeldungen oder deren Kopien. Statt dessen ein schön
buntes Dokument, idealerweise mit Hologrammen, Magnetstreifen, Barcode,
einem Metallfaden sowie diversen Wasserzeichen - bombensicher einlaminiert.
Natürlich wird nur das tatsächlich angemeldete Gewerbe eingetragen
(Gewerbenachweis ist vom "Antragsteller" zu erbringen). Legal?

Viel Spaß beim Realisieren dieser Idee. Über ein Belegexemplar belustige ich
mich gerne.

Timo Junge
Rüdiger Silberer
2006-06-19 09:24:08 UTC
Permalink
Post by Timo Junge
Rechtliche Frage, da es ja auch diverse "Agenturen" gibt, bei denen man
Darf man "Gewerbescheine" verkaufen? Wir verstehen uns schon recht, gemeint
sind keine Gewerbeanmeldungen oder deren Kopien. Statt dessen ein schön
buntes Dokument, idealerweise mit Hologrammen, Magnetstreifen, Barcode,
einem Metallfaden sowie diversen Wasserzeichen - bombensicher einlaminiert.
Natürlich wird nur das tatsächlich angemeldete Gewerbe eingetragen
(Gewerbenachweis ist vom "Antragsteller" zu erbringen). Legal?
Viel Spaß beim Realisieren dieser Idee. Über ein Belegexemplar belustige ich
mich gerne.
Warum nicht, da es keinen Gewerbeschein gibt, der von einer Behörde
ausgestellt wird, kann man sich natürlich einen solchen machen. Genauso
wie den Superdetektivausweis in der Micky-Maus.
--
ade - Rüdiger

Ein Glück, morgen is Berufsschule!
Hans-Peter Popowski
2006-06-19 16:51:32 UTC
Permalink
"Timo Junge" schrieb im Newsbeitrag news:***@individual.net...

Hallo Timo,
Post by Timo Junge
Post by Konni Scheller
Post by Martin Hotze
Zücke deinen Gewerbeschein und frage wieviel Rabatt du in seiner
Zeitung für eine Einschaltung bekommst.
Ahhh. Gut.
debs lesen bildet.
Rechtliche Frage, da es ja auch diverse "Agenturen" gibt, bei denen
Darf man "Gewerbescheine" verkaufen?
ja, warum nicht, wenn man genügend Umme findet, die so etwas kaufen? Du
darfst Dir ja auch einen Doktortitel kaufen oder einen Professortitel.
Das alles kannst Du Dir über Deine Schlafstätte an die Wand nageln, nur
eines darfst Du nicht, damit Missbrauch betreiben.
Der Verkauf solcher "Produkte" ist nicht strafbar, so ein Berliner
Gericht, dem ich einmal eine HP mit solchen Angeboten offerierte.
Post by Timo Junge
Wir verstehen uns schon recht, gemeint sind keine Gewerbeanmeldungen
oder deren Kopien. Statt dessen ein schön buntes Dokument,
idealerweise mit Hologrammen, Magnetstreifen, Barcode, einem
Metallfaden sowie diversen Wasserzeichen - bombensicher einlaminiert.
Natürlich wird nur das tatsächlich angemeldete Gewerbe eingetragen
(Gewerbenachweis ist vom "Antragsteller" zu erbringen). Legal?
Scheixxegal, weil man nichts damit anfangen kann, außer vielleicht Umme
zu beeindrucken.
Hier sind momentan gerade Tonnliner unterwegs, und damit es noch etwas
schwieriger wird, einerseits die wirklichen Mitarbeiter von T-Online und
andererseits die Betrüger.
Am besten Selbstschussanlage am Gartentor und gut ist's. Hauptsache ein
entsprechendes Hinweisschild fehlt nicht. ;-))
Post by Timo Junge
Viel Spaß beim Realisieren dieser Idee. Über ein Belegexemplar
belustige ich mich gerne.
Und was willst Du damit anfangen? Oder bist Du so leicht zu erheitern?

Mit freundlichen Grüßen
Hans-Peter
Markus Gohl
2006-06-19 20:18:22 UTC
Permalink
Post by Hans-Peter Popowski
ja, warum nicht, wenn man genügend Umme findet, die so etwas kaufen? Du
darfst Dir ja auch einen Doktortitel kaufen oder einen Professortitel.
Der Doktor ist doch nur ein akademischer Grad.


Gute Nacht
Markus
--
E-Mails bitte an 'nutznetz at temp200606.scumm-bar.de'
E-Mails an die im header stehende Adresse werden
weder gelesen, noch beantwortet!
Joachim Wiesemann
2006-06-19 20:53:47 UTC
Permalink
Post by Markus Gohl
Post by Hans-Peter Popowski
ja, warum nicht, wenn man genügend Umme findet, die so etwas kaufen? Du
darfst Dir ja auch einen Doktortitel kaufen oder einen Professortitel.
Der Doktor ist doch nur ein akademischer Grad.
Komm mir nicht so! ;-)

Viele Grüße
Joachim
--
Dr. Joachim Wiesemann
http://www.bestviewed.de/ Seiten über Webdesign und Usability
http://jwiesemann.com/ Ingenieurdienstleistungen, Usabilityberatung
"Die schärfsten Kritiker der Elche waren früher selber welche!"
Hans-Peter Popowski
2006-06-20 06:30:48 UTC
Permalink
"Joachim Wiesemann" schrieb im Newsbeitrag news:1nt2h17f7wvj7$***@news.jwiesemann.de...

Hallo Joachim,
Post by Joachim Wiesemann
Post by Markus Gohl
Post by Hans-Peter Popowski
ja, warum nicht, wenn man genügend Umme findet, die so etwas
kaufen? Du darfst Dir ja auch einen Doktortitel kaufen oder einen
Professortitel.
Der Doktor ist doch nur ein akademischer Grad.
Komm mir nicht so! ;-)
tja, es gibt eben auch da sette un sette; 20 km von hier gab es z.B. den
Dr. Postel, der hatte seinen "Titel" nicht einmal gekauft.
Wie schrieb schon Kurt Tucholsky: "Das Einzige an der Doktorarbeit, was
von mir ist, ist die ehrenwörtliche Versicherung, dass sie von mir
ist.". <g>

Und noch etwas zum Titel, wie schön wäre es, wenn man den
Fußballweltmeistertitel auch kaufen könnte. :-((

Mit freundlichen Grüßen
Hans-Peter
Carsten Eilers
2006-06-20 20:02:09 UTC
Permalink
Post by Hans-Peter Popowski
Und noch etwas zum Titel, wie schön wäre es, wenn man den
Fußballweltmeistertitel auch kaufen könnte. :-((
Kann man den wirklich nicht kaufen?
Vielleicht hat nur noch keiner gefragt oder genug geboten.
Die verkaufen doch alles, was sich irgendwie zu Geld machen läßt.

MfG
Carsten
--
Dipl.-Inform. Carsten Eilers
IT-Sicherheit und Datenschutz

<http://www.ceilers-it.de>
Hans-Peter Popowski
2006-06-21 00:05:30 UTC
Permalink
"Carsten Eilers" schrieb im Newsbeitrag news:***@ID-8686.user.dfncis.de...

Hallo Carsten,
Post by Carsten Eilers
Post by Hans-Peter Popowski
Und noch etwas zum Titel, wie schön wäre es, wenn man den
Fußballweltmeistertitel auch kaufen könnte. :-((
Kann man den wirklich nicht kaufen?
Vielleicht hat nur noch keiner gefragt oder genug geboten.
Die verkaufen doch alles, was sich irgendwie zu Geld machen läßt.
naja, vielleicht hast Du ja auch recht, ich geb's zu, ich habe nicht
recherchiert sondern nur meine, wie ich jetzt nach weiteren Nachdenken
erkennen muss, unmaßgebliche Meinung geäußert.

Mit freundlichen Grüßen
Hans-Peter
Carsten Eilers
2006-06-21 20:59:17 UTC
Permalink
Hallo Hans-Peter,
Post by Hans-Peter Popowski
Post by Carsten Eilers
Post by Hans-Peter Popowski
Und noch etwas zum Titel, wie schön wäre es, wenn man den
Fußballweltmeistertitel auch kaufen könnte. :-((
Kann man den wirklich nicht kaufen?
Vielleicht hat nur noch keiner gefragt oder genug geboten.
Die verkaufen doch alles, was sich irgendwie zu Geld machen läßt.
naja, vielleicht hast Du ja auch recht, ich geb's zu, ich habe nicht
recherchiert sondern nur meine, wie ich jetzt nach weiteren Nachdenken
erkennen muss, unmaßgebliche Meinung geäußert.
Der FIFA traue ich grundsätzlich erst mal alles zu.
Aber vielleicht haben sie ihn ja schon angeboten und keiner wollte
ihn... ;-)

MfG
Carsten
--
Dipl.-Inform. Carsten Eilers
IT-Sicherheit und Datenschutz

<http://www.ceilers-it.de>
Konni Scheller
2006-06-21 03:43:18 UTC
Permalink
Post by Carsten Eilers
Post by Hans-Peter Popowski
Und noch etwas zum Titel, wie schön wäre es, wenn man den
Fußballweltmeistertitel auch kaufen könnte. :-((
Kann man den wirklich nicht kaufen?
Du verwechselst das mit dem Amt des FIFA-Präsidenten.

Servus,
Konni
--
Warum ich privat versichert bin und der Sozialversichung den Rücken
gekehrt habe:
http://www.roterochs.de/ueberuns/private-krankenversicherung.html
Carsten Eilers
2006-06-21 20:59:16 UTC
Permalink
Post by Konni Scheller
Post by Carsten Eilers
Post by Hans-Peter Popowski
Und noch etwas zum Titel, wie schön wäre es, wenn man den
Fußballweltmeistertitel auch kaufen könnte. :-((
Kann man den wirklich nicht kaufen?
Du verwechselst das mit dem Amt des FIFA-Präsidenten.
Vielleicht gibts denn Titel ja dazu? So als "All in one"-
Paket? Wer weiß...

MfG
Carsten
--
Dipl.-Inform. Carsten Eilers
IT-Sicherheit und Datenschutz

<http://www.ceilers-it.de>
Timo Junge
2006-06-20 14:08:30 UTC
Permalink
Post by Hans-Peter Popowski
Post by Timo Junge
Wir verstehen uns schon recht, gemeint sind keine Gewerbeanmeldungen
oder deren Kopien. Statt dessen ein schön buntes Dokument,
idealerweise mit Hologrammen, Magnetstreifen, Barcode, einem
Metallfaden sowie diversen Wasserzeichen - bombensicher einlaminiert.
Natürlich wird nur das tatsächlich angemeldete Gewerbe eingetragen
(Gewerbenachweis ist vom "Antragsteller" zu erbringen). Legal?
Scheixxegal, weil man nichts damit anfangen kann, außer vielleicht
Umme zu beeindrucken.
Hier sind momentan gerade Tonnliner unterwegs, und damit es noch etwas
schwieriger wird, einerseits die wirklichen Mitarbeiter von T-Online
und andererseits die Betrüger.
Am besten Selbstschussanlage am Gartentor und gut ist's. Hauptsache
ein entsprechendes Hinweisschild fehlt nicht. ;-))
Ich fürchte, damit kommt man nicht durch. Wobei solche "Offliner" doch eine
willkommene Abwechslung zu allen anderen Hausierern darstellt. Die Vertreter
diverser Glaubensrichtungen haben mich schon bedenklich lange nicht mehr
heimgesucht...
Post by Hans-Peter Popowski
Post by Timo Junge
Viel Spaß beim Realisieren dieser Idee. Über ein Belegexemplar
belustige ich mich gerne.
Und was willst Du damit anfangen? Oder bist Du so leicht zu erheitern?
Die Belustigung durch das Einzelexemplar selbst ist wohl eher gering,
wenngleich das Amusement ungleich größer sein wird, zu beobachten, wie der
Inhaber eines solchen voller Stolz nicht nur den Metro-Einkaufsausweis,
sondern obendrein einen "echten Gewerbeschein" zückt.

Viele Grüße
Timo Junge
Hans-Peter Popowski
2006-06-21 09:09:42 UTC
Permalink
"Timo Junge" schrieb im Newsbeitrag news:***@individual.net...

Hallo Timo,
Post by Timo Junge
Post by Hans-Peter Popowski
Post by Timo Junge
Wir verstehen uns schon recht, gemeint sind keine
Gewerbeanmeldungen oder deren Kopien. Statt dessen ein
schön buntes Dokument, idealerweise mit Hologrammen,
Magnetstreifen, Barcode, einem Metallfaden sowie diversen
Wasserzeichen - bombensicher einlaminiert.
Natürlich wird nur das tatsächlich angemeldete Gewerbe eingetragen
(Gewerbenachweis ist vom "Antragsteller" zu erbringen). Legal?
Scheixxegal, weil man nichts damit anfangen kann, außer vielleicht
Umme zu beeindrucken.
Hier sind momentan gerade Tonnliner unterwegs, und damit es noch
etwas schwieriger wird, einerseits die wirklichen Mitarbeiter von
T-Online und andererseits die Betrüger.
Am besten Selbstschussanlage am Gartentor und gut ist's. Hauptsache
ein entsprechendes Hinweisschild fehlt nicht. ;-))
Ich fürchte, damit kommt man nicht durch. Wobei solche "Offliner" doch
eine willkommene Abwechslung zu allen anderen Hausierern darstellt.
Die Vertreter diverser Glaubensrichtungen haben mich schon
bedenklich lange nicht mehr heimgesucht...
ja, mich haben sie auch schon einige Jahre nicht mehr aufgesucht. Habe
auch schon überall rund um's Grundstück nach irgendwelchen "Zeichen"
gesucht, aber nix gefunden. Vielleicht arbeiten sie schon mit
entsprechender elektronischer Technik? ;-))
Hab da einmal ein Buch über solche "Zeichen" gelesen, die ihren Ursprung
im Rotwelsch haben, aber kann mich an keine genaue Definition mehr
erinnern. Tja, Alzheimer wird immer mehr präsent. ;-)
Post by Timo Junge
Post by Hans-Peter Popowski
Post by Timo Junge
Viel Spaß beim Realisieren dieser Idee. Über ein Belegexemplar
belustige ich mich gerne.
Und was willst Du damit anfangen? Oder bist Du so leicht zu
erheitern?
Die Belustigung durch das Einzelexemplar selbst ist wohl eher gering,
wenngleich das Amusement ungleich größer sein wird, zu beobachten, wie
der Inhaber eines solchen voller Stolz nicht nur den
Metro-Einkaufsausweis, sondern obendrein einen "echten
Gewerbeschein" zückt.
Prinzipiell gebe ich Dir ja recht, aber ich unterscheide immer zwischen
einfacher Dummheit und willentlicher Dummheit, d.h. sich nicht wissend
machen zu wollen und seinen Grips einzusetzen halte ich für strafbar und
wenn es nur mittels Spott ist. [Spott hat einen hohn Wert.]
Manchem kann man auch auf Grund seiner "Bildung" unterstellen, dass er
dass erkennen sollte.
Aber auch "Bildung" ist relativ. ;-)) Kennst Du Bildermann? <bg>

Mit freundlichen Grüßen
Hans-Peter
Wolfgang Scheinecker
2006-06-21 09:25:38 UTC
Permalink
Post by Hans-Peter Popowski
Post by Timo Junge
Die Vertreter diverser Glaubensrichtungen haben mich schon
bedenklich lange nicht mehr heimgesucht...
ja, mich haben sie auch schon einige Jahre nicht mehr aufgesucht. Habe
auch schon überall rund um's Grundstück nach irgendwelchen "Zeichen"
gesucht, aber nix gefunden.
Hab da einmal ein Buch über solche "Zeichen" gelesen, die ihren Ursprung
im Rotwelsch haben, aber kann mich an keine genaue Definition mehr
erinnern. Tja, Alzheimer wird immer mehr präsent. ;-)
Hallo Hans-Peter,

gege Alzheimer siehe :-)
http://www.code-knacker.de/gaunerzinken.htm

Gruesse,

Wolfgang
Hans-Peter Popowski
2006-06-21 10:24:50 UTC
Permalink
"Wolfgang Scheinecker" schrieb im Newsbeitrag news:***@scheinecker.de...

Hallo Wolfgang,
Post by Wolfgang Scheinecker
Post by Hans-Peter Popowski
Post by Timo Junge
Die Vertreter diverser Glaubensrichtungen haben mich schon
bedenklich lange nicht mehr heimgesucht...
ja, mich haben sie auch schon einige Jahre nicht mehr aufgesucht.
Habe auch schon überall rund um's Grundstück nach
irgendwelchen "Zeichen" gesucht, aber nix gefunden.
Hab da einmal ein Buch über solche "Zeichen" gelesen, die ihren
Ursprung im Rotwelsch haben, aber kann mich an keine genaue
Definition mehr erinnern. Tja, Alzheimer wird immer mehr
präsent. ;-)
gege Alzheimer siehe :-)
http://www.code-knacker.de/gaunerzinken.htm
ein Refresh tut doch immer wieder gut. ;-))

Also sollte man selbst so ein Zeichen irknwo anbringen, z.B.
Loading Image...
<fg>

Mit freundlichen Grüßen
Hans-Peter
Axel Ceh
2006-06-17 15:57:08 UTC
Permalink
Post by Martin Hotze
Post by Oliver C. Thornton
Mir ging es speziell um den Fall "Ich habe $ausweis und möchte deswegen
Rabatt".
Zücke deinen Gewerbeschein und frage wieviel Rabatt du in seiner Zeitung
für eine Einschaltung bekommst.
Dafür wird der Journalist nicht zuständig sein. Aber du kannst einen
anderen Versuch starten: ihn bitten, dich redaktionell zu erwähnen.

Gruß,
Axel
Martin Hentrich
2006-06-17 16:05:04 UTC
Permalink
Post by Axel Ceh
Post by Martin Hotze
Post by Oliver C. Thornton
Mir ging es speziell um den Fall "Ich habe $ausweis und möchte deswegen
Rabatt".
Zücke deinen Gewerbeschein und frage wieviel Rabatt du in seiner Zeitung
für eine Einschaltung bekommst.
Dafür wird der Journalist nicht zuständig sein. Aber du kannst einen
anderen Versuch starten: ihn bitten, dich redaktionell zu erwähnen.
Oh, das Ziel war IMHO ihn von der Weltfremdheit seines Unterfangens
auf diplomatische Weise zu unterrichten, denn die Wahrscheinlichkeit,
dass er den Rabatt bei einer Anzeigenschaltung genehmigen darf ist
sicher minimal.

Martin
Axel Ceh
2006-06-19 07:58:37 UTC
Permalink
Post by Martin Hentrich
Post by Axel Ceh
Post by Martin Hotze
Post by Oliver C. Thornton
Mir ging es speziell um den Fall "Ich habe $ausweis und möchte deswegen
Rabatt".
Zücke deinen Gewerbeschein und frage wieviel Rabatt du in seiner Zeitung
für eine Einschaltung bekommst.
Dafür wird der Journalist nicht zuständig sein. Aber du kannst einen
anderen Versuch starten: ihn bitten, dich redaktionell zu erwähnen.
Oh, das Ziel war IMHO ihn von der Weltfremdheit seines Unterfangens
auf diplomatische Weise zu unterrichten, denn die Wahrscheinlichkeit,
dass er den Rabatt bei einer Anzeigenschaltung genehmigen darf ist
sicher minimal.
Das würde ich nicht so sehen. Bei fast allen Medien sind Rabatte drin,
denke doch nur mal an die Agenturprovision. Die Anzeigenabteilung freut
sich immer über einen Tipp aus der Redaktion.
Der Sinn des Postings von Martin Hotze war ja wohl zu zeigen, dass die
Gegenseitigkeit bei der Rabattvergabe an den Journalisten fehlt. Aber
der ursprüngliche Sinn der Journalistenrabatte war ja gerade, die
schreibende Branche gnädig für den nächsten Artikel zu stimmen im Sinne
des Rabattgebers.

Gruß,
Axel
Oliver C. Thornton
2006-06-19 09:38:41 UTC
Permalink
Di dalam de.etc.beruf.selbstaendig Axel Ceh menulis sebagai berikut:

Hi Axel,
Aber der ursprüngliche Sinn der Journalistenrabatte war ja gerade,
die schreibende Branche gnädig für den nächsten Artikel zu stimmen
im Sinne des Rabattgebers.
Klar, weil Sanitärfachmagazine ja auch ständig über Tourismus und
Motorsportmagazine über Angelausrüstung berichten. Das ist einfach
branchenfremd und schon von daher nicht Rabattberechtigt.

Abgesehen davon kommt jeder Vollidiot mit Hauptschulabschluss an einen
DPV-Ausweis, den zu haben bedeutet nicht wirklich Fachkompetenz und
Veröffentlichungsnachweise bekommt man inzwischen für jeden
Kleinscheiss. Presseausweis ist kein Nachweis für irgendwas, bestenfalls
für übersteigertes Selbstwertgefühl bei Leuten die damit hausieren
gehen.

Lg,
Olly
Axel Ceh
2006-06-19 12:57:30 UTC
Permalink
Post by Oliver C. Thornton
Aber der ursprüngliche Sinn der Journalistenrabatte war ja gerade,
die schreibende Branche gnädig für den nächsten Artikel zu stimmen
im Sinne des Rabattgebers.
Klar, weil Sanitärfachmagazine ja auch ständig über Tourismus und
Motorsportmagazine über Angelausrüstung berichten. Das ist einfach
branchenfremd und schon von daher nicht Rabattberechtigt.
Abgesehen davon kommt jeder Vollidiot mit Hauptschulabschluss an einen
DPV-Ausweis, den zu haben bedeutet nicht wirklich Fachkompetenz und
Veröffentlichungsnachweise bekommt man inzwischen für jeden
Kleinscheiss. Presseausweis ist kein Nachweis für irgendwas, bestenfalls
für übersteigertes Selbstwertgefühl bei Leuten die damit hausieren
gehen.
Noch schlimmer sind diese Internet-Presseausweise, die per Spam beworben
werden. Mir ist sowas noch nicht passiert, aber ich würde auf jeden Fall
mal nach dem Medium fragen, für das er arbeitet - und nach den konkreten
Gegenleistungen, die er mir anzubieten in der Lage ist.

Gruß,
Axel
Frank Hucklenbroich
2006-06-19 13:13:26 UTC
Permalink
Post by Axel Ceh
Noch schlimmer sind diese Internet-Presseausweise, die per Spam beworben
werden. Mir ist sowas noch nicht passiert, aber ich würde auf jeden Fall
mal nach dem Medium fragen, für das er arbeitet -
"Ich bin freier Journalist" sagt der dann (heißt: Ich bin Student und
durfte mal im Rahmen eines unbezahlten Praktikums ein Foto von den
Stadtmeisterschaften im Simultan-Schach schießen, daß in der
Wochenendausgabe der lokalen Werbezeitschrift abgedruckt wurde).
Post by Axel Ceh
und nach den konkreten
Gegenleistungen, die er mir anzubieten in der Lage ist.
"Wenn sie in unserem Gemeindeblättchen eine Werbeanzeige schalten mache ich
mich dafür stark, daß Sie 10% Rabatt bekommen" ;-)

SCNR,

Frank
Heinrich Butschal
2006-06-19 13:26:36 UTC
Permalink
Post by Axel Ceh
Post by Oliver C. Thornton
Aber der ursprüngliche Sinn der Journalistenrabatte war ja gerade,
die schreibende Branche gnädig für den nächsten Artikel zu stimmen
im Sinne des Rabattgebers.
Klar, weil Sanitärfachmagazine ja auch ständig über Tourismus und
Motorsportmagazine über Angelausrüstung berichten. Das ist einfach
branchenfremd und schon von daher nicht Rabattberechtigt.
Abgesehen davon kommt jeder Vollidiot mit Hauptschulabschluss an einen
DPV-Ausweis, den zu haben bedeutet nicht wirklich Fachkompetenz und
Veröffentlichungsnachweise bekommt man inzwischen für jeden
Kleinscheiss. Presseausweis ist kein Nachweis für irgendwas,
bestenfalls für übersteigertes Selbstwertgefühl bei Leuten die damit
hausieren gehen.
Noch schlimmer sind diese Internet-Presseausweise, die per Spam beworben
werden. Mir ist sowas noch nicht passiert, aber ich würde auf jeden Fall
mal nach dem Medium fragen, für das er arbeitet - und nach den konkreten
Gegenleistungen, die er mir anzubieten in der Lage ist.
Full ACK



Mit freundlichem Gruß,

Heinrich Butschal
--
Aktuelle News über Schmuck http://www.schmuck-boerse.com/blog
Geschichten berühmter Juwelen http://www.royal-magazin.de
Schmuck nach Maß http://www.meister-atelier.de
Firmengeschenke http://www.schmuckfabrik.de
Oliver C. Thornton
2006-06-19 14:20:48 UTC
Permalink
Di dalam de.etc.beruf.selbstaendig Axel Ceh menulis sebagai berikut:

Hi Axel,
Post by Axel Ceh
Noch schlimmer sind diese Internet-Presseausweise, die per Spam
beworben werden. Mir ist sowas noch nicht passiert, aber ich würde
auf jeden Fall mal nach dem Medium fragen, für das er arbeitet - und
nach den konkreten Gegenleistungen, die er mir anzubieten in der
Lage ist.
Es gibt ja google. Da findet man die Leute oder eben nicht oder in
völlig Fachfremden bereichen.

Insofern erübrigt sich die Frage nach den Gegenleistungen meisstens und
ich übergehe das völlig. Wenn dann noch ne Nachfrage kommt "und was ist
mit dem Presserabatt" werd ich auch schonmal deutlich. Ich möchte deren
Gesicht sehen wenn ich von denen ein Abo möchte und mit meinem,
ebenfalls völlig fachfremden, IATA-Ausweis winke.

Lg,
Olly
Markus Gohl
2006-06-19 20:16:34 UTC
Permalink
Post by Oliver C. Thornton
Abgesehen davon kommt jeder Vollidiot mit Hauptschulabschluss an einen
DPV-Ausweis, den zu haben bedeutet nicht wirklich Fachkompetenz und
Veröffentlichungsnachweise bekommt man inzwischen für jeden
Kleinscheiss. Presseausweis ist kein Nachweis für irgendwas, bestenfalls
Auf einem Plakat im DJV in Stuttgart stand, dass der Presseausweis jedes
Jahr neu zu beantragen ist. Ist das wirklich so einfach? Hört sich für mich
nicht so an.


Gute Nacht
Markus
--
E-Mails bitte an 'nutznetz at temp200606.scumm-bar.de'
E-Mails an die im header stehende Adresse werden
weder gelesen, noch beantwortet!
Jochem Huhmann
2006-06-20 01:06:56 UTC
Permalink
Post by Markus Gohl
Post by Oliver C. Thornton
Abgesehen davon kommt jeder Vollidiot mit Hauptschulabschluss an einen
DPV-Ausweis, den zu haben bedeutet nicht wirklich Fachkompetenz und
Veröffentlichungsnachweise bekommt man inzwischen für jeden
Kleinscheiss. Presseausweis ist kein Nachweis für irgendwas, bestenfalls
Auf einem Plakat im DJV in Stuttgart stand, dass der Presseausweis jedes
Jahr neu zu beantragen ist. Ist das wirklich so einfach? Hört sich für mich
nicht so an.
Es gibt verschiedene Stellen, die einen Presseausweis ausstellen
(dürfen). Die vom DJV müssen jedes Jahr neu beantragt werden, auch die
Nachweise müssen neu erbracht werden. Andere, wie z.B. die vom DPV,
gelten zwar auch nur ein Jahr, werden aber jährlich automatisch
verlängert, solange man die Mitgliedsgebühren zahlt... Dem Vernehmen
nach werden die Nachweise der hauptberuflichen journalistischen
Tätigkeit auch sehr unterschiedlich gehandhabt.

Das ist ein kompliziertes Thema. Es gibt keine amtlichen (im Sinne von
"staatlich ausgestellten") Presseausweise (siehe Pressefreiheit), aber
gewisse Anforderungen an Organisationen, die amtlich anerkannte
Presseausweise ausstellen dürfen. Lange Zeit waren das praktisch
ausschließlich der DJV (Deutscher Journalistenverband) und die IG Medien
(heute Verdi), beides Organisationen, deren Nutzwert für Journalisten
ohne jede Frage sehr viel größer war/ist als der Presseausweis.
Mittlerweile gibt es ein paar mehr und bei einigen dieser Organisationen
hat man schon das Gefühl, dass sie vor allem dazu dienen, für jährlich
zu entrichtende Mitgliedsbeiträge an möglichst viele Personen Ausweise
auszustellen (fast hätte ich "verkaufen" geschrieben), an diese
zielgruppenangepaßte Dienstleistungen zu verkaufen (Versicherungen) und
über "Kooperationen" mitsamt Rabatten Marketing für Dinge zu betreiben,
die nichts mit der Presse oder Journalismus zu tun haben. Die
Rabattfrage kommt wohl meist genau aus dieser Ecke.


Jochem
--
"A designer knows he has arrived at perfection not when there is no
longer anything to add, but when there is no longer anything to take away."
- Antoine de Saint-Exupery
Jochem Huhmann
2006-06-20 00:11:07 UTC
Permalink
Post by Oliver C. Thornton
Abgesehen davon kommt jeder Vollidiot mit Hauptschulabschluss an einen
DPV-Ausweis, den zu haben bedeutet nicht wirklich Fachkompetenz und
Veröffentlichungsnachweise bekommt man inzwischen für jeden
Kleinscheiss. Presseausweis ist kein Nachweis für irgendwas, bestenfalls
für übersteigertes Selbstwertgefühl bei Leuten die damit hausieren
gehen.
Für einen Presseausweis muß man normalerweise nachweisen, dass man
hauptberuflicher Journalist ist, also von seiner journalistischen
Tätigkeit lebt. Das ist noch lange kein Nachweis von Fachkompetenz
(genausowenig wie ein Hauptschulabschluss ein Beweis für Vollidiotie
ist), aber trotzdem...

Wer damit hausieren geht, der verdient es allerdings, als Vollidiot
betrachtet zu werden und sei es nur deshalb, weil der Ruf der Presse in
der Öffentlichkeit auch so schon schlecht genug geworden ist.

Was soll eigentlich ein "DPV-Ausweis" sein? Amtliche Presseausweise gibt
es nur vom DJV und von Verdi (früher IG Medien).

Jochem
--
"A designer knows he has arrived at perfection not when there is no
longer anything to add, but when there is no longer anything to take away."
- Antoine de Saint-Exupery
Oliver C. Thornton
2006-06-20 00:18:59 UTC
Permalink
Di dalam de.etc.beruf.selbstaendig Jochem Huhmann menulis sebagai
Für einen Presseausweis muß man normalerweise nachweisen, dass man
hauptberuflicher Journalist ist, also von seiner journalistischen
Tätigkeit lebt. Das ist noch lange kein Nachweis von Fachkompetenz
(genausowenig wie ein Hauptschulabschluss ein Beweis für Vollidiotie
ist), aber trotzdem...
Es gibt genug Reporter von Schülerzeitungen mit Presseausweisen.
Abgesehen davon reicht wie gesagt auch ne Anstellung beim Posemuckeler
Abendblatt.
Was soll eigentlich ein "DPV-Ausweis" sein? Amtliche Presseausweise
gibt es nur vom DJV und von Verdi (früher IG Medien).
DPV = Deutscher Presse Verban e.V., gibt Presseausweise aus. www.dpv.org

Gruss,
Olly
Jochem Huhmann
2006-06-20 00:17:28 UTC
Permalink
Post by Oliver C. Thornton
Abgesehen davon kommt jeder Vollidiot mit Hauptschulabschluss an einen
DPV-Ausweis, den zu haben bedeutet nicht wirklich Fachkompetenz und
Veröffentlichungsnachweise bekommt man inzwischen für jeden
Kleinscheiss. Presseausweis ist kein Nachweis für irgendwas, bestenfalls
für übersteigertes Selbstwertgefühl bei Leuten die damit hausieren
gehen.
Für einen Presseausweis muß man normalerweise nachweisen, dass man
hauptberuflicher Journalist ist, also von seiner journalistischen
Tätigkeit lebt. Das ist noch lange kein Nachweis von Fachkompetenz
(genausowenig wie ein Hauptschulabschluss ein Beweis für Vollidiotie
ist), aber trotzdem...

Wer damit hausieren geht, der verdient es allerdings, als Vollidiot
betrachtet zu werden und sei es nur deshalb, weil der Ruf der Presse in
der Öffentlichkeit auch so schon schlecht genug geworden ist.

Jochem
--
"A designer knows he has arrived at perfection not when there is no
longer anything to add, but when there is no longer anything to take away."
- Antoine de Saint-Exupery
Sebastian Zuendorf
2006-06-19 13:12:28 UTC
Permalink
Post by Oliver C. Thornton
wie handhabt ihr eigentlich Leute mit Presseausweisen (und anderen
Ausweisen) die aufgrund dessen Rabatte möchten?
Hier schlagen schonmal Leute auf, die aufgrund der Tatsache einen
Presseausweis zu besitzen glauben das locker 30% drin wären.
Ich habe mich auch schon häufiger gefragt, mit welcher Berechtigung
sog. "Presserabatte" vergeben werden.
Post by Oliver C. Thornton
Wie handhabt ihr Rabatte innerhalb der selben Branche?
Bsp: Ein Mitarbeiter von $baumarktkette fragt bei $sanitärfirma um
Rabatt, die $baumarktkette nicht im Sortiment führt.
Relativ einfach: Wiederverkäufer (bzw. Dienstleister der gleichen
Branche, die bei uns zumieten) erhalten den branchenüblichen Rabatt
auf den normalen Netto-VK und gestaffelte Rabatte nach Anzahl
Einsatz-/Offtagen.

Letztere deshalb, weil das Material u.U. für einen Monat komplett
unterwegs ist und ich so eine gewisse Planungssicherheit habe.
Außerdem entfällt bei langen Mietzeiten das ständige Rein und Raus im
Lager, es gibt nur eine Funktionsprüfung etc...

Bekannt ist, dass z.B. Volvo wohl 15% Presserabatt für
"Medienschaffende" anbietet, wobei mir dabei wiederum nicht klar ist,
was das für einen Sinn hat. OK, Volvo ist seit Ewigkeiten quasi _das_
Auto bei Fotografen und Kameraleuten - aber ob das an Rabatten oder
anderen Dingen liegt, kann ich nicht sagen.
Fraglich ist auch, ob der DPV-Ausweis reicht (bzw. überhaupt nötig
ist) oder andere Voraussetzungen erfüllt sein müssen.

Beispiel: Wäre ich rein als FoH-Mensch unterwegs, würde ich u.U. als
"Künstler", somit Freiberufler durchgehen und evtl. die genannten 15%
bekommen. Dummerweise führe ich aber auch noch einen Verleih, womit
ich dann wieder _kein_ Freiberufler bin.
Außerdem bin ich auch schon mal als Tonmensch für TV-Produktionen
unterwegs, würde damit vermutlich auch einen Presseausweis bekommen -
meinen Hauptgeschäftszweig macht das allerdings nicht aus.

Zuendi, abschweifend
--
RaumKlang Showtechnik - www.raum-klang.net
Alles für Ihr Event.
Veranstaltungs- und Medientechnik, Bühne, Licht, Ton.
Oliver Henniges
2006-06-19 17:36:05 UTC
Permalink
Post by Sebastian Zuendorf
Relativ einfach: Wiederverkäufer (bzw. Dienstleister der gleichen
Branche, die bei uns zumieten) erhalten den branchenüblichen Rabatt
auf den normalen Netto-VK und gestaffelte Rabatte nach Anzahl
Einsatz-/Offtagen.
Bei mir noch nicht einmal das: Rabatte sind ausschließlich vom
Konkreten Auftragsvolumen und den jeweiligen Handelsspannen abhängig;
die Person des Anfragenden spielt dabei überhaupt keine Rolle (außer
bei guten Stammkunden). Wenn ein Wiederverkäufer wiederverkaufen will,
kann er gerne bei meinen Lieferanten anfragen, ob die ihn auch direkt
beliefern, ansonsten muß er mit der Kalkulation klarkommen, die ich
ihm präsentiere. Oder auch nicht.

Beim Wort Presserabatt würde ich vermutlich in schallendes Gelächter
ausbrechen, den Menschen nach der Auflage seines Käseblattes fragen
und ihm anschließend - so er's denn sehen will - Einblick in die
Besucherstatistik meiner Webseite gewähren.

Flankierende positive Presse mag ganz nett sein, aber das Ergebnis
liegt außerhalb meines Handlungsspielraums und verursacht mir deshalb
irgendwie Bauchschmerzen. Selbst eine kostenlose Erwähnung im
überregionalen Fernseh wäre mir ehrlich gesagt unangenehm, weil es
vermutlich für kurze Zeit eine Auftragsspitze hervorruft, die die
ganze Logistik durcheinanderbringt und möglicherweise Stammkunden
darunter leiden.
Sebastian Zuendorf
2006-06-19 18:00:23 UTC
Permalink
Post by Oliver Henniges
Bei mir noch nicht einmal das: Rabatte sind ausschließlich vom
Konkreten Auftragsvolumen und den jeweiligen Handelsspannen abhängig;
die Person des Anfragenden spielt dabei überhaupt keine Rolle (außer
bei guten Stammkunden). Wenn ein Wiederverkäufer wiederverkaufen will,
kann er gerne bei meinen Lieferanten anfragen, ob die ihn auch direkt
beliefern, ansonsten muß er mit der Kalkulation klarkommen, die ich
ihm präsentiere. Oder auch nicht.
Ich denke hier muß man zwischen Miete und Kauf unterscheiden.
Miete ich Material bei einem Kollegen, bekomme ich meine XX%, genau so
sieht es andersrum aus.

Was den Verkauf angeht, so haben wir einige Produkte, die wir quasi
"exklusiv" haben, da gibt es Rabatte. Bei Allerweltskram, den jeder
mit "Zauberschein" vom Vertrieb direkt beziehen kann, sieht das
natürlich anders aus - da sind die Margen eh schon im Eimer.

Beispiel: Für uns ist es vielfach preisgünstiger, etwas bei Thomann
oder Musicstore zum Endkundenpreis zu kaufen, als direkt beim Vertrieb
mit "Rabatt für professionelle Endanwender".

Zuendi
--
RaumKlang Showtechnik - www.raum-klang.net
Alles für Ihr Event.
Veranstaltungs- und Medientechnik, Bühne, Licht, Ton.
Lutz Schulze
2006-06-19 20:27:18 UTC
Permalink
On Mon, 19 Jun 2006 20:00:23 +0200, Sebastian Zuendorf
Post by Sebastian Zuendorf
Beispiel: Für uns ist es vielfach preisgünstiger, etwas bei Thomann
....
Da habe ich letzte Woche ein Keyboard und Zubehör gekauft. Freitag
morgen um ca. 8.00 Uhr bestellt, mittags Versandbestätigung per SMS,
Sonnabend brachte es die Deutsche Post. Der Laden muss gut organisiert
sein. Und auch der Preis war super. Ein lokaler Händler (wüsste gar
nicht, wo der nächste wäre) hätte das sicher auch erst bestellen
müssen.

Lutz
--
Temperatur und mehr mit dem PC messen - auch im Netzwerk: http://www.messpc.de
mit Ethernetbox für direkten Anschluss der Sensoren im Netzwerk
neu: USB-Sensor spricht Klartext: http://www.messpc.de/sensor_alphanumerisch.php
Test im IT-Administrator: http://www.messpc.de/MessPC-Testbericht-ITA.pdf
Oliver Henniges
2006-06-19 21:02:57 UTC
Permalink
Post by Sebastian Zuendorf
Ich denke hier muß man zwischen Miete und Kauf unterscheiden.
Miete ich Material bei einem Kollegen, bekomme ich meine XX%, genau so
sieht es andersrum aus.
Mit Kollegen habe ich EK + 10% vereinbart, der Aufschlag als Ausgleich
für den internen Buchungsaufwand. Aber das sind im Grunde Beziehungen
wie bei Stammkunden. Langfristige Kooperationen. Und immer noch 3% mehr
als der durchschnittliche Rohertrag im Lebensmitteleinzelhandel
insgesamt. Lol.
Post by Sebastian Zuendorf
Da habe ich letzte Woche ein Keyboard und Zubehör gekauft. Freitag
morgen um ca. 8.00 Uhr bestellt, mittags Versandbestätigung per SMS,
Sonnabend brachte es die Deutsche Post. Der Laden muss gut organisiert
sein. Und auch der Preis war super. Ein lokaler Händler (wüsste gar
nicht, wo der nächste wäre) hätte das sicher auch erst bestellen
müssen.
Mit DHL hab ich nicht so gute Erfahrungen gemacht und verzichte da gern
auf die aufschlagsfreie Samstagszustellung, aber Lieferzeiten von 24
Stunden peile ich ebenfalls an und in der Woche kriegen wir das auch
ziemlich häufig hin. Im Grunde ist eigentlich verwunderlich, daß ich
vergleichsweise viele Kundenmails kriege, die davon angenehm
überrascht sind und sich auch noch die Mühe machen eine solche Mail
zu schreiben. Hieran erkennt man sehr deutlich die "Servicewüste
Deutschland."
Sebastian Zuendorf
2006-06-19 21:37:37 UTC
Permalink
Post by Lutz Schulze
Da habe ich letzte Woche ein Keyboard und Zubehör gekauft. Freitag
morgen um ca. 8.00 Uhr bestellt, mittags Versandbestätigung per SMS,
Sonnabend brachte es die Deutsche Post. Der Laden muss gut organisiert
sein.
Es geht. Bei lieferbaren Standardartikeln kein Problem.
Wir haben allerdings grade schlechte Erfahrungen gemacht:
- Nagelneues Multicore kommt mit 3 defekten Kanälen an...
- Vorletzte Woche zwei Systemcontroller bestellt (angeblich innerhalb
von 2-5 Tagen lieferbar) - bis heute nicht da.
Post by Lutz Schulze
Und auch der Preis war super. Ein lokaler Händler (wüsste gar
nicht, wo der nächste wäre) hätte das sicher auch erst bestellen
müssen.
Das ist aber doch ein generelles Problem oder?
Welcher lokale Händler stellt sich denn zig Keyboards hin, die
inzwischen einer Inflation unterliegen, wie sie sonst nur im
PC-Hardwarebereich zu finden ist?

Drei Tage das Ding im Laden und schon nahezu wertlos.

Ansonsten ist das, zumindest für uns, ein sehr zweischneidiges
Schwert: Einerseits erhalten wir bei Thomann & Co. Endkundenpreise,
die teilweise unseren Einkaufskonditionen direkt beim Hersteller
entsprechen (vielleicht +5%).
Allerdings mit dem Unterschied, dass ich beim Thomann nicht erst für
20kEUR einkaufen muß, um dort überhaupt etwas beziehen zu können.

Für die Deckung des Eigenbedarfs (Verleih) ist das schön und gut, für
den kleinen Zweig "Weiterverkauf" absolut unbrauchbar.
Ich stelle einem Kunden ein Gitarrenrack zusammen, schicke ihn dann
zum Thomann die Komponenten kaufen, die dann bei uns entsprechend
zusammengebastelt werden. Der Kunde fragt sich dann natürlich auch:
Warum ist das bei denen teurer als beim Thomann? Die kaufen doch
direkt beim Hersteller/Vertrieb?

Mit welcher Begründung soll ich dem Kunden dann das gleiche Gerät für
einen höheren Preis verkaufen, wenn er eh weiß, was er will, und nur
die Montage im Rack bzw. das "Anhübschen" mit
Steckerblenden/Anschlußterminals an uns vergibt?

Mal davon abgesehen, würden wir von vielen Herstellern einfach nicht
mehr belifert, sollten wir uns erdreisten, die in den VK-Preislisten
aufgeführten Mindest-Internet-VKs zu unterschreiten. Den Thomann
interessiert das nicht - die grßen Hersteller können es sich scheinbar
nicht leisten, denen den Hahn abzudrehen.
Somit dreht sich die Preisspirale weiter nach unten und der kleine
Musikalienhändler um die Ecke, wo man auch mal 4 Stunden lang in Ruhe
Gitarren antesten und Kaffee trinken kann, stirb genau so aus, wie vor
ein paar Jahren die "Tante Emma Läden".

Just my 2 cent

Zuendi
--
RaumKlang Showtechnik - www.raum-klang.net
Alles für Ihr Event.
Veranstaltungs- und Medientechnik, Bühne, Licht, Ton.
Lutz Schulze
2006-06-20 02:49:52 UTC
Permalink
On Mon, 19 Jun 2006 23:37:37 +0200, Sebastian Zuendorf
Post by Sebastian Zuendorf
Post by Lutz Schulze
Und auch der Preis war super. Ein lokaler Händler (wüsste gar
nicht, wo der nächste wäre) hätte das sicher auch erst bestellen
müssen.
Das ist aber doch ein generelles Problem oder?
Welcher lokale Händler stellt sich denn zig Keyboards hin, die
inzwischen einer Inflation unterliegen, wie sie sonst nur im
PC-Hardwarebereich zu finden ist?
Drei Tage das Ding im Laden und schon nahezu wertlos.
Stimme dir zu. Das kann der lokale Fachhandel für so spezielle
Produkte nicht leisten, vielleicht gerade noch in wirklich grossen
Städten.

Als Kunde stellt sich für mich aber die Frage, wo ich am besten
bedient werde. Und wenn ich mir ohnehin die technischen Informationen
selbst suchen muss, auch um nicht Gefahr zu laufen, den Ladenhüter
angedreht zu bekommen, der zufällig noch im Laden steht, da kann ich
dann auch gleich die Beschaffung dort organisieren, wo sie schnell und
reibungslos geht.

Habe vor zwei Jahren mal intensiver nach Audiotechnik mit
Netzwerkanschluss gesucht. Die Grossen vor Ort merken jetzt so
langsam, dass es da was gibt ...

Zu bedenken ist natürlich der Gewährleistungsfall. Allerdings ist
heute bei technischen Artikeln auch der direkt mit dem Hersteller oft
schneller abzuwickeln als über den Händler.

Keine rosigen Aussichten für lokalen Fachhandel IMHO.
Post by Sebastian Zuendorf
Ansonsten ist das, zumindest für uns, ein sehr zweischneidiges
Schwert: Einerseits erhalten wir bei Thomann & Co. Endkundenpreise,
die teilweise unseren Einkaufskonditionen direkt beim Hersteller
entsprechen (vielleicht +5%).
Allerdings mit dem Unterschied, dass ich beim Thomann nicht erst für
20kEUR einkaufen muß, um dort überhaupt etwas beziehen zu können.
Für die Deckung des Eigenbedarfs (Verleih) ist das schön und gut, für
den kleinen Zweig "Weiterverkauf" absolut unbrauchbar.
Ich stelle einem Kunden ein Gitarrenrack zusammen, schicke ihn dann
zum Thomann die Komponenten kaufen, die dann bei uns entsprechend
Warum ist das bei denen teurer als beim Thomann? Die kaufen doch
direkt beim Hersteller/Vertrieb?
Bestimmt das Beste, das gegenüber dem Kunden so zu rüberzubringen. Als
Konsequenz nur noch die Dienstleistung verkaufen und er stellt die HW
bei oder ordert eben ein Komplettpaket.
Post by Sebastian Zuendorf
Mit welcher Begründung soll ich dem Kunden dann das gleiche Gerät für
einen höheren Preis verkaufen, wenn er eh weiß, was er will, und nur
die Montage im Rack bzw. das "Anhübschen" mit
Steckerblenden/Anschlußterminals an uns vergibt?
Als Komplettpaket. Wenn er das nicht will, muss er laufen.
Post by Sebastian Zuendorf
Mal davon abgesehen, würden wir von vielen Herstellern einfach nicht
mehr belifert, sollten wir uns erdreisten, die in den VK-Preislisten
aufgeführten Mindest-Internet-VKs zu unterschreiten. Den Thomann
interessiert das nicht - die grßen Hersteller können es sich scheinbar
nicht leisten, denen den Hahn abzudrehen.
Habe ich in anderen Branchen (weise Ware) auch schon gehört.
Post by Sebastian Zuendorf
Somit dreht sich die Preisspirale weiter nach unten und der kleine
Musikalienhändler um die Ecke, wo man auch mal 4 Stunden lang in Ruhe
Gitarren antesten und Kaffee trinken kann, stirb genau so aus, wie vor
ein paar Jahren die "Tante Emma Läden".
Der Kunde hat es so entschieden.

Lutz
--
Temperatur und mehr mit dem PC messen - auch im Netzwerk: http://www.messpc.de
mit Ethernetbox für direkten Anschluss der Sensoren im Netzwerk
neu: USB-Sensor spricht Klartext: http://www.messpc.de/sensor_alphanumerisch.php
Test im IT-Administrator: http://www.messpc.de/MessPC-Testbericht-ITA.pdf
Lutz Schulze
2006-06-20 05:55:20 UTC
Permalink
On Tue, 20 Jun 2006 04:49:52 +0200, Lutz Schulze
Post by Lutz Schulze
Habe ich in anderen Branchen (weise Ware) auch schon gehört.
weise Ware muss erst noch entwickelt werden, meinte natürlich 'weisse'

Lutz
--
Temperatur und mehr mit dem PC messen - auch im Netzwerk: http://www.messpc.de
mit Ethernetbox für direkten Anschluss der Sensoren im Netzwerk
neu: USB-Sensor spricht Klartext: http://www.messpc.de/sensor_alphanumerisch.php
Test im IT-Administrator: http://www.messpc.de/MessPC-Testbericht-ITA.pdf
Matthias Hanft
2006-06-20 06:33:55 UTC
Permalink
Lutz Schulze schrieb:
[Thomann]
Post by Lutz Schulze
Da habe ich letzte Woche ein Keyboard und Zubehör gekauft. Freitag
morgen um ca. 8.00 Uhr bestellt, mittags Versandbestätigung per SMS,
Sonnabend brachte es die Deutsche Post. Der Laden muss gut organisiert
sein. Und auch der Preis war super.
Ist Dir aufgefallen, daß die Rechnung nicht den gesetzlichen Form-
vorschriften entspricht? Es steht nur "Thomann", aber keine Rechts-
form und keine Handelsregisternummer drauf. Falls es ein Einzel-
unternehmer ist, fehlt mindestens ein ausgeschriebener Vorname.

Einfach nur "Thomann". Sonst nix. (Auf der Rückseite, in den AGB:
"Firma Thomann".) Wen oder was willst Du da verklagen, wenn es
Probleme gibt?

Gruß Matthias.
Lutz Schulze
2006-06-20 06:42:34 UTC
Permalink
Post by Matthias Hanft
Ist Dir aufgefallen, daß die Rechnung nicht den gesetzlichen Form-
vorschriften entspricht? Es steht nur "Thomann", aber keine Rechts-
form und keine Handelsregisternummer drauf. Falls es ein Einzel-
unternehmer ist, fehlt mindestens ein ausgeschriebener Vorname.
Stimmt, jetzt wo du es sagst. War ein Privatkauf, deshalb habe ich die
Rechnung gelocht und abgeheftet.
Post by Matthias Hanft
"Firma Thomann".) Wen oder was willst Du da verklagen, wenn es
Probleme gibt?
Ich würde mich dorthin wenden, woher die Sendung kam. Laut Impressum
ein Einzelunternehmen mit HR-Eintrag.

Und verklagen würde ich wegen knapp 300 Euro sowieso niemanden.
Nein, mir fehlt auch die hierzulande grassierende
Rückversicherungsmentalität, die in meinen Augen logische Folge des
Wohlstands ist.

Lutz
--
Temperatur und mehr mit dem PC messen - auch im Netzwerk: http://www.messpc.de
mit Ethernetbox für direkten Anschluss der Sensoren im Netzwerk
neu: USB-Sensor spricht Klartext: http://www.messpc.de/sensor_alphanumerisch.php
Test im IT-Administrator: http://www.messpc.de/MessPC-Testbericht-ITA.pdf
Joachim Wiesemann
2006-06-20 07:52:33 UTC
Permalink
Post by Lutz Schulze
Post by Matthias Hanft
"Firma Thomann".) Wen oder was willst Du da verklagen, wenn es
Probleme gibt?
Ich würde mich dorthin wenden, woher die Sendung kam. Laut Impressum
ein Einzelunternehmen mit HR-Eintrag.
Und verklagen würde ich wegen knapp 300 Euro sowieso niemanden.
Nur den Vorsteuerabzug kannst Du dann knicken.
Post by Lutz Schulze
Nein, mir fehlt auch die hierzulande grassierende
Rückversicherungsmentalität, die in meinen Augen logische Folge des
Wohlstands ist.
Eher eine Folge der Erfahrungen mit der Produktqualität.

Viele Grüße
Joachim
--
Dr. Joachim Wiesemann
http://www.bestviewed.de/ Seiten über Webdesign und Usability
http://jwiesemann.com/ Ingenieurdienstleistungen, Usabilityberatung
"Die schärfsten Kritiker der Elche waren früher selber welche!"
Lutz Schulze
2006-06-20 21:22:23 UTC
Permalink
On Tue, 20 Jun 2006 09:52:33 +0200, Joachim Wiesemann
Post by Joachim Wiesemann
Post by Lutz Schulze
Post by Matthias Hanft
"Firma Thomann".) Wen oder was willst Du da verklagen, wenn es
Probleme gibt?
Ich würde mich dorthin wenden, woher die Sendung kam. Laut Impressum
ein Einzelunternehmen mit HR-Eintrag.
Und verklagen würde ich wegen knapp 300 Euro sowieso niemanden.
Nur den Vorsteuerabzug kannst Du dann knicken.
Hatte ich bei Privatverbrauch ohnehin nicht vor.

Lutz
--
Temperatur und mehr mit dem PC messen - auch im Netzwerk: http://www.messpc.de
mit Ethernetbox für direkten Anschluss der Sensoren im Netzwerk
neu: USB-Sensor spricht Klartext: http://www.messpc.de/sensor_alphanumerisch.php
Test im IT-Administrator: http://www.messpc.de/MessPC-Testbericht-ITA.pdf
Matthias Hanft
2006-06-20 08:54:41 UTC
Permalink
Post by Lutz Schulze
Ich würde mich dorthin wenden, woher die Sendung kam. Laut Impressum
ein Einzelunternehmen mit HR-Eintrag.
Hmja. Auf http://www.thomann.de/de/compinfo_imprint.html steht:

# Geschäftsform:
# Einzelunternehmen (Familienbetrieb)

"Familienbetrieb" kannte ich noch nicht als Rechtsform :-)

Aber gut, Einzelunternehmer kann ja sein.

Weiter:

# Inhaber:
# Hans Thomann

Ein Einzelunternehmer hat keinen Inhaber. Aber hier gibts wenigstens
endlich mal den ausgeschriebenen Vornamen.

Und noch weiter:

# Handelsregister-Nr.:
# HRA 8988 (Bamberg)

Aha, eine HR-Eintragung! Dann ist es aber kein Einzelunternehmer, sondern
ein e.K., und der Firmenname, wie er im HR eingetragen ist, fehlt - ist der
vielleicht "Musikhaus Thomann e.K."? _Diese_ Firma könnte dann auch einen
"Inhaber" haben.

Mit wem genau man da jetzt eigentlich Geschäfte macht, weiß man nach
diesem Impressum immer noch nicht. Wer mahnt ihn ab? :-)
Post by Lutz Schulze
Und verklagen würde ich wegen knapp 300 Euro sowieso niemanden.
Wenn Dein gekauftes Produkt defekt wäre und der Lieferant es weder
umtauschen noch das Geld erstatten wollte?

Gruß Matthias.
Lutz Schulze
2006-06-20 21:23:57 UTC
Permalink
Post by Matthias Hanft
Wenn Dein gekauftes Produkt defekt wäre und der Lieferant es weder
umtauschen noch das Geld erstatten wollte?
Dann werde ich feststellen lassen, wer mein Geschäftspartner war.
Auf das Teil ist übrigens auch Herstellergarantie.

Lutz
--
Temperatur und mehr mit dem PC messen - auch im Netzwerk: http://www.messpc.de
mit Ethernetbox für direkten Anschluss der Sensoren im Netzwerk
neu: USB-Sensor spricht Klartext: http://www.messpc.de/sensor_alphanumerisch.php
Test im IT-Administrator: http://www.messpc.de/MessPC-Testbericht-ITA.pdf
Sebastian Zuendorf
2006-06-20 10:28:50 UTC
Permalink
Post by Matthias Hanft
"Firma Thomann".) Wen oder was willst Du da verklagen, wenn es
Probleme gibt?
Hans Thomann, Treppendorf 30, 96138 Burgebrach.

Das steht unten rechts, ebenso wie die Ust. ID. und Steuernummer.


Zuendi
--
RaumKlang Showtechnik - www.raum-klang.net
Alles für Ihr Event.
Veranstaltungs- und Medientechnik, Bühne, Licht, Ton.
Matthias Hanft
2006-06-20 10:50:08 UTC
Permalink
Post by Sebastian Zuendorf
Hans Thomann, Treppendorf 30, 96138 Burgebrach.
Das steht unten rechts, ebenso wie die Ust. ID. und Steuernummer.
Oh? Meine letzte Rechnung ist von 2005. Vielleicht haben sie
den Hans ja inzwischen dazugebaut :-)

Gruß Matthias.
Oliver Henniges
2006-06-19 21:07:30 UTC
Permalink
Post by Sebastian Zuendorf
Was den Verkauf angeht, so haben wir einige Produkte, die wir quasi
"exklusiv" haben, da gibt es Rabatte. Bei Allerweltskram, den jeder
mit "Zauberschein" vom Vertrieb direkt beziehen kann, sieht das
natürlich anders aus - da sind die Margen eh schon im Eimer.
Gell?
Und es gibt sooooo viele Dinge, die man (fast) exklusiv ins Netz
stellen kann, nicht wahr?

http://www.wired.com/wired/archive/12.10/tail.html
Sebastian Zuendorf
2006-06-19 21:48:50 UTC
Permalink
Post by Oliver Henniges
Und es gibt sooooo viele Dinge, die man (fast) exklusiv ins Netz
stellen kann, nicht wahr?
Naja, sooo viele sind es dann doch nicht. Allerdings haben wie einige
Teile, die wirklich kein anderer _so_ hat.
Wie immer ist das Problem: Wie mache ich den potenziellen Kunden
darauf aufmerksam, dass ich die Lösung für exakt sein Problem habe?

Zuendi
--
RaumKlang Showtechnik - www.raum-klang.net
Alles für Ihr Event.
Veranstaltungs- und Medientechnik, Bühne, Licht, Ton.
Oliver Henniges
2006-06-22 16:24:06 UTC
Permalink
Post by Sebastian Zuendorf
Wie immer ist das Problem: Wie mache ich den potenziellen Kunden
darauf aufmerksam, dass ich die Lösung für exakt sein Problem habe?
Keine rosigen Aussichten für lokalen Fachhandel IMHO.
Nach meinem Dafürhalten wandert der Fachhandel gerade komplett ins
Interent. Handel wie gesagt. Verleih ist und bleibt lokal und damit
schwierig. Aber für den Fachhandel ist im Netz gerade Gründerzeit
weil es viel Know-How und viel Arbeit im Kleinen erfordert
(Produktbeschreibungen usw.), und somit außerhalb des Radars der
großen Ketten bleibt.

Frank Hucklenbroich
2006-06-20 07:06:41 UTC
Permalink
Post by Sebastian Zuendorf
Bekannt ist, dass z.B. Volvo wohl 15% Presserabatt für
"Medienschaffende" anbietet, wobei mir dabei wiederum nicht klar ist,
was das für einen Sinn hat. OK, Volvo ist seit Ewigkeiten quasi _das_
Auto bei Fotografen und Kameraleuten - aber ob das an Rabatten oder
anderen Dingen liegt, kann ich nicht sagen.
Das machen aber viele KfZ-Hersteller, um den Umsatz anzukurbeln. Kürzlich
hatte ich so einen Werbeflyer von einem französischen Autohersteller in der
Hand, da gab es 15 (oder 20?) % Rabatt für Handwerksbetriebe, die ein
solches Fahrzeug kaufen. Oft werden solche Rabatte auch über die jeweilige
Innung ausgehandelt, nach dem Motto "In der Region gibt es 5000 kleine
Handwerksbetriebe, wenn wir all denen den Rabatt anbieten, lohnt sich das
immer noch". Ist ja u.U. auch ein gewisser Werbeeffekt, wenn der Handwerker
eben nicht im wohlbekannten Ford Transit sondern meinetwegen im Renault
Traffic vorfährt (der wurde auf diese Weise mit massiven Rabatten in den
Markt gebracht).

Dann gibt es auch einige Hersteller, die Rabatte in ähnlicher Höhe an
Behinderte geben, wenn diese Ihr Fahrzeug bei dem Hersteller kaufen (VW
IIRC). Das hat dann vermutlich auch noch eine soziale Komponente.

Grüße,

Frank
Gerrit Brodmann
2006-06-20 23:35:02 UTC
Permalink
Post by Oliver C. Thornton
Hier schlagen schonmal Leute auf, die aufgrund der Tatsache einen
Presseausweis zu besitzen glauben das locker 30% drin wären.
Was erwartest Du, wenn windige Geschäftemacher selbstgedruckte
"Presseausweise" vertickern mit dem Argument, daß man dann "überall
umsonst" rein kommt und dicke Rabatte kassiert?
--
Fotografie und Foto - Kunst aus Braunschweig
photography - art - sketches: http://gerrit.brodmann.com
LARP, Mittelalter und Fantasy: http://derLARPfotograf.de
One Minute/Random Photoart: http://one-minute.info
Lutz Sacher
2006-06-20 23:36:43 UTC
Permalink
Post by Oliver C. Thornton
Hi Debsler :),
wie handhabt ihr eigentlich Leute mit Presseausweisen (und anderen
Ausweisen) die aufgrund dessen Rabatte möchten?
(Frag ihn für welches Blatt/Sender... dann siehst du kurz in das Impressum,
meistens kennen die "Mitarbeiter" ihren Chef nicht...)

Gegenfrage : Möchtest du im Zusammenhang mit "Bestochener" Journallie
genannt werden? In einem Prozess als Zeuge/Beteiligter gehört werden?

Hier gab es Verfahren gegen Filmteams - a la "Reisen in unsere schöne
Heimat"..... - im ÖR TV .. gedreht wurde nur bei 100 % "Kostenerlass"
+ Presserabatt + Provision...
Zusätzlich durch GEZ bezahlt..
Würdest du als "Mitbewerber" nicht auch dagegen vorgehen -
bzw. dieses durch deinen Anwalt abmahnen lassen?

Die Zeitung MUSS die Anzeigen von der normalen Recherche trennen.
Bezahlte/Bestochene - Berichte (ohne den Rahmen Anzeige) sind
abmahnfähig!

Der Journalistenausweis wird zB bei Sportereignissen genutzt - um "Vorn"
zu sitzen,..... bei vollem Eintritt! Kein "ordentlicher" Journalist würde
zum "Geld sparen" die Karte ziehen. (Bei einer Recherche bekommt er
das Geld eh vom Auftraggeber ... Spesen..)

Aber - du must es selbst wissen - was es "Bringt"...

Bei Versicherungen gibt es Beamtenrabatt,
Autohersteller/Kaufhäuser - Mitarbeiterrabatt,....
Gewerbekundenrabatt - weil "weniger" Garantie/Gewährleistung...

Aber:
Der Polizeiausweis (bei Rabattfragen) ist immer gefälscht!

Der Journalistenausweis bringt ca.150 Eu Steuerrabatt! Beim Finanzamt!
Jährlich., bei freier Mitarbeit evtl. noch den Arbeitszimmerstatus...

Du kannst auch für DEIN Webradio journalistisch tätig werden,
den Ausweis gibt es (für deinen privaten Journalistenverband mit einem
Mitglied) für 5 cent aus deinem Drucker.
(RADIOMODERATOR/JOURNALIST)

Lutz
Gerrit Brodmann
2006-06-21 11:32:14 UTC
Permalink
Post by Lutz Sacher
Der Journalistenausweis wird zB bei Sportereignissen genutzt - um "Vorn"
zu sitzen,..... bei vollem Eintritt! Kein "ordentlicher" Journalist würde
zum "Geld sparen" die Karte ziehen. (Bei einer Recherche bekommt er
das Geld eh vom Auftraggeber ... Spesen..)
Das halte ich für ein Gerücht mit dem Eintritt und den Spesen, sowas
gibt es allenfalls bei Ausnahmen.
Wenn eine Tageszeitung dem Fotografen zwischen 10 und 40 Euro für ein
gedrucktes Bild (je nach Blatt) gibt, werden die mit Sicherheit nicht
noch mal so viel für den Eintrott zahlen (wollen).

Bei Großveranstaltungen wird vorher durch den Auftraggeber/Verlag
akreditiert, bei lokalen Sachen "kennt man sich" in der Regel
irgendwann, bei den ersten Veranstaltungen meldet man sich dann aber
auch vorher an.
--
Fotografie und Foto - Kunst aus Braunschweig
photography - art - sketches: http://gerrit.brodmann.com
LARP, Mittelalter und Fantasy: http://derLARPfotograf.de
One Minute/Random Photoart: http://one-minute.info
Lesen Sie weiter auf narkive:
Loading...